Neue SWEDBRAND-Fabrik in Polen bietet europäischen Markenherstellern alternative Lösungen für die Lieferkette

Der innereuropäische Warenverkehr bietet erhebliche Zeit- und Kosteneinsparungen

Hongkong, China, 18 Mai 2021. SWEDBRAND Group, Verpackungspartner vieler weltweit bekannter Marken, berichtete heute, dass die Gründung der neuen, hochmodernen Fabrik für die Herstellung von Premium-Geschenkboxen und -Kartonagen in Danzig europäischen Markenherstellern eine Reihe von Vorteilen zur Lösung von durch die Pandemie verschärften Problemen in der Lieferkette bietet. Produzieren in Europa für Europa führt zu erheblich geringerem Zeit- und Kostenaufwand bei der Lieferung von fertiggestellten Premium-Geschenkboxen und -Kartonagen.

“Wir haben alle die Blockade des Suezkanals mit Bestürzung verfolgt“, so Cornelia Oswald, Leiterin für den weltweiten Vertrieb bei SWEDBRAND. „Zusätzlich zu der von der Pandemie verursachten Beeinträchtigung der Lieferkette war dies der Albtraum aller Hersteller. Unsere Entscheidung, in Polen eine Fabrik zu eröffnen, erscheint nun besonders vorausschauend, wobei natürlich niemand so einen Zusammenstoß bedauerlicher Ereignisse vorhersehen konnte.“

Oswald bemerkt, dass die Herstellungszeiten in Asien und der neuen Fabrik in Europa zwar vergleichbar sind, allerdings beim Transport unverhältnismäßig lange Verzögerungen auftreten können – und diese scheinen sich noch zu verschlimmern. Auf Grund des Mangels an leeren Containern kann es mitunter vier bis fünf Wochen dauern, um einen 40- Fuß-Container für den Versand fertiggestellter Produkte nach Europa zu erwerben. Der Transport selbst dauert dann weitere fünf bis sieben Wochen. „Der innereuropäische Warenverkehr bringt im Vergleich dazu enorme Vorteile mit sich“, erklärt sie. „Wir sprechen hier von drei bis fünf Tagen für den Versand von Waren per LKW in die meisten Bestimmungsorte in Europa. Das spart bis zu zwei oder drei Monate Zeit und bietet Markenherstellern erheblich längere Regalzeit, was sich schlussendlich positiv auf die Umsatzerzeugung auswirkt.“

Kosteneinsparungen sind, laut Oswald, ein weiterer Vorzug des innereuropäischen Warenverkehrs. „Wir beobachten einen starken Kostenanstieg von Rohmaterial in Asien, was auf Engpässe und Bedarfsspitzen zurückzuführen ist. Hinzu kommt, dass die Transportkosten für einen 40-Fuß-Container seit Anfang 2021 um über 500% gestiegen

“Wir haben alle die Blockade des Suezkanals mit Bestürzung verfolgt“, so Cornelia Oswald, Leiterin für den weltweiten Vertrieb bei SWEDBRAND. „Zusätzlich zu der von der Pandemie verursachten Beeinträchtigung der Lieferkette war dies der Albtraum aller Hersteller. Unsere Entscheidung, in Polen eine Fabrik zu eröffnen, erscheint nun besonders vorausschauend, wobei natürlich niemand so einen Zusammenstoß bedauerlicher Ereignisse vorhersehen konnte.“

sind, und zwar von durchschnittlich 2.000 US-Dollar auf rund 10.000 US-Dollar. Eine LKW- Ladung von beispielsweise Polen nach Deutschland kostet zwischen 850 und 1.300 Euro. Das ist eine enorme Kosteneinsparung und gleicht mögliche höhere Lohnkosten in Polen gegenüber Asien bei weitem aus. Abgesehen davon sind wir nicht solchen überraschenden Verzögerungen, wie etwa durch die Blockade des Suezkanals, ausgesetzt.“

Bei der neuen Fabrik in Danzig handelt es sich um einen weitgehend automatischen, hochmodernen Verarbeitungsbetrieb von Premium-Geschenkboxen und -Kartonagen. Geführt wird die Fabrik von Bogdan Putko, einem renommierten Experten im Verpackungsbereich mit 35 Jahren Branchenerfahrung.

Weitere Informationen über die Produkte und Dienstleistungen der hochmodernen SWEDBRAND-Anlage für Premium-Geschenkboxen und -Kartonagen in Danzig sind bei [Swedbrand Group]. Ein Termin für eine virtuelle Fabriktour kann [hier].vereinbart werden.


we have made
and problems we have solved

Need help with a project?